American Graffiti


Sommeredition 3. Juli 2021

 

Moin American Cars Fans!

Der Eiskeller startet wieder voll durch!

Hält der aktuell positive Trend weiter an - Stand heute 13.06.2021 - geht es am 3. Juli im Eiskeller wieder los und wir öffnen für euch die Türen. Und das dann gleich für eines unserer Lieblingsrennen:

dem American Graffiti!

Bei der Show mit den coolen Autos, dem einzigartigen American Graffiti im legendären Eiskeller, könnt Ihr eure Hot Rods, Straßenkreuzer, Muscle- und Pony Cars wieder sorgenlos ausreiten!
Hier darf das gefahren werden, für das es sonst keine Rennserie gibt. Je abgefahrener und cooler, umso besser.
Entstaubt eure alten Schätzchen und präsentiert eure während der Pandemie-Pause neu gebauten Traumautos: euren ganz persönlichen American Dream!

Wie immer bei den American Graffiti, dreht sich hier alles um Show und Spaß. Ein Sieg im Rennen steht allerhöchstens an zweiter Stelle, denn typisch für diese Veranstaltung: die Schnellsten müssen nicht automatisch die Ersten sein. Dafür sorgt schon das ausgefeilte Reglement (siehe unten).

Los geht es wie üblich am Samstag um 9:00 Uhr mit Kaffee und Brötchen zum Training, mittags gibt es Hot Dogs satt, oder frisches vom Grill - wenn die Lage und das Wetter es zulassen. Für alle, die nachmittags den Blutzuckerspiegel noch ein bisschen anheben müssen, gibt es natürlich Kuchen.

Leider müssen wir noch immer ein paar behördliche Auflagen einhalten. Die haben wir unten aufgeführt. Bitte lest sie euch genau durch, denn wir sind natürlich gezwungen, diese auch einzuhalten.

Die verbindliche Anmeldung mit Namen des Teilnehmers, Adresse und ggf. Hinweis zum Test vor Ort bitte an:
info@hanse-racing-hamburg.de
oder per WhatsApp an +4917648870218.
Das Startgeld muss mit der Anmeldung bis Mittwoch den 30. Juni 2020 eingegangen sein. Nur dann seid ihr auch startberechtigt.
Das Startgeld beträgt 8 Euro pro Klasse, 20 Euro für alle drei Rennen.
Die Kontodaten:
Hanse-Racing-Hamburg e.V. IBAN: DE13200505501373132768
oder direkt per PayPal an info@hanse-racing-hamburg.de
Für freuen uns auf Euch und ein cooles Event mit den heißen Kisten!

Mit besten Grüßen
Euer Hanse Racing Hamburg Team

Das Rennen findet nach den Auflagen der aktuellen Hamburger Verordnung (HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) statt, dazu müssen wir folgende Punkte erfüllen:

- In den geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht.

- Vorlage eines negativen Corona-Test, nicht älter als 24h, von einem Testcenter, Apotheke, Arzt etc. oder  Vorlage einer vollständigen Impfbescheinigung. Die letzte erforderliche Einzelimpfung muss 2 Wochen zurückliegen. Gültig ist auch eine Bescheinigung über die Genesung nach einer Covid-19-Infektion. Die Genesung muss mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate her sein.

- Wir haben die Möglichkeit durch unseren Malermeister auch Tests vor Ort durchzuführen.
Andreas ist dafür geschult und besitzt natürlich die dafür erforderliche behördliche Zulassung.  Getestet wird von 8:30 bis 9:00 Uhr. Dafür bitte pünktlich erscheinen. Erst wenn das Ergebnis vorliegt, darf das Gebäude betreten werden. Ein Test bei uns vor Ort kostet 10 € und ist mit dem Startgeld vorab zu entrichten. Bitte unbedingt bei der schriftlichen Anmeldung darauf hinweisen.

- Die Veranstaltung ist auf 15 Teilnehmer begrenzt. Wir haben ausreichend Schrauberplätze mit 1,5m Abstand und die Fahrerplätze an der Bahn haben ebenfalls den entsprechenden Abstand. Aktivitäten wie Fahrerbesprechung, Siegerehrung, Kalorienaufnahme etc. werden nach Möglichkeit ins Freie verlegt.

- Bei Fragen hierzu wendet euch bitte per SMS oder WhatsApp an Frank: 0151 56903014


Reglement

Gefahren wird in 3 unabhängigen Klassen. Das Rennergebnis steht bei dieser Veranstaltung aber im Hintergrund.
Folgende Klassen werden gefahren
Klasse 1: Amerikanische „Straßenkreuzer“ bis Bj. 1960, z.B. Chevy Bel Air
Klasse 2: American Muscle Cars bis Bj. 1975 z.B. Chevy Nova
Klasse 3: Hot Rods bis Bj1950 , Pick Ups, luftgekühlte Volkswagen und Custom Cars bis Bj. 1960

Hier geht es nicht um Performance, hier geht es um Show: Um chromblitzende Straßenkreuzer, verrostete Scheunenfunde und um potente Hot Rods. Natürlich geht es auch um Hot Dogs, die gibt es nämlich an diesem Tag.
Die Rennklassen sind Richtlinien, mehr nicht. Es geht in erster Linie darum, dass jeder Autos bauen und einsetzen kann, die er schon immer geil fand, die er aber sonst nirgends fahren kann. Hier geht fast alles! Einfach anfragen, wir lassen fast alles zu.
Rennablauf und Rennwertung
Jede Klasse wird unabhängig voneinander gefahren. Sind in einer Klasse alle Rennen gelaufen, werden per Losverfahren 2 Teilnehmer bestimmt deren Runden zusammengezählt und durch 2 geteilt werden.  Von den beiden werden nun noch die Anzahl der Buchstaben ihrer Vornamen zusammengezählt. Ist es eine gerade Zahl, wird sie zu den ermittelten Wert dazu gezählt, ist es eine ungerade Zahl wird sie abgezogen. Sieger ist nun, wer zu diesem errechneten Wert den geringsten Abstand hat, egal ob nach unten oder nach oben hin. Beispiel:
Fahrer A hat 100 Runden, Fahrer B 60 Runden. Mittelwert ist dann 80.
Fahrer A heißt „Sven“ (4 Buchstaben), Fahrer B heißt „Dieter“ (6 Buchstaben). Macht zusammen 10 Buchstaben, also Gerade. Das ergibt zusammen 80 + 10 = 90
Fahrer C hat 95 Runden (5 Runden Abstand), Fahrer D 88 Runden (2 Runden Abstand). Sieger ist Fahrer D. Alles klar??? Echt? cool, mir nicht :-)
Sonstiges
Für diese Veranstaltung sollte jeder wirklich das Auto bauen, auf das er Lust hat - ohne auf die Performance zu schielen. Der Spaß steht bei dieser Veranstaltung  ganz klar im Vordergrund.
Ein Rennen für Vollblut-Scaler!

Spaß und Abenteuer mit den wohl coolsten Karren, die auf dem Hanse-Ring ihre Runden drehen. Blitzender Chrom an überdimensionierten Straßenkreuzern, der Gestank vom verbrannten Gummi der Hot Rods. Zum Frühstück Muffins und Donuts und zu Mittag Coca-Cola und Hot Dogs.                            Nur das Allerfeinste für die Fans amerikanischer Auto-Kultur.