American Graffiti


Termin: 01.12.2018

Spaß und Abenteuer mit den wohl coolsten Karren, die auf dem Hanse-Ring ihre Runden drehen. Blitzender Chrom an überdimensionierten Straßenkreuzern, der Gestank vom verbrannten Gummi der Hot Rods. Zum Frühstück Muffins und Donuts und zu Mittag Coca-Cola und Hot Dogs.                            Nur das Allerfeinste für die Fans amerikanischer Auto-Kultur.


Reglement

Gefahren wird in 3 unabhängigen Klassen. Das Rennergebnis steht bei dieser Veranstaltung aber im Hintergrund.

Folgende Klassen werden gefahren

Klasse 1: Amerikanische „Straßenkreuzer“ bis Bj. 1960, z.B Chevy Bel Air

Klasse 2: American Muscle Cars bis Bj. 1975 z.B. Chevy Nova

Klasse 3: Hot Rods bis Bj1950 , Pick Ups, luftgekühlte Volkswagen und Custom Cars bis Bj 1960

Hier geht es nicht um Performance, hier geht es um Show: Um chromblitzende Straßenkreuzer, verrostete Scheunenfunde und um potente Hot Rods. Natürlich geht es auch um Hot Dogs, die gibt es nämlich an diesem Tag.

Die Rennklassen sind Richtlinien, mehr nicht. Es geht in erster Linie darum, dass jeder Autos bauen und einsetzen kann, die er schon immer geil fand, die er aber sonst nirgends fahren kann. Hier geht fast alles! Einfach anfragen, wir lassen fast alles zu.

Der Best of Show wird durch die Teilnehmer aus allen Autos gewählt. Jeder Teilnehmer hat drei Stimmen, der Wagen, der die meisten Stimmen auf sich vereint, trägt von nun an den grandiosen Titel "Best of Show American Graffiti" und bekommt eine fulminante Trophäe!

 Das Startgeld beträgt 6 Euro pro Klasse, 15 Euro für alle drei Rennen. Das Startgeld geht zu 100% in die Clubklasse.

Rennablauf und Rennwertung

Jede Klasse wird unabhängig voneinander gefahren. Sind in einer Klasse alle Rennen gelaufen, werden per Losverfahren 2 Teilnehmer bestimmt deren Runden zusammengezählt und durch 2 geteilt werden.  Von den beiden werden nun noch die Anzahl der Buchstaben ihrer Vornamen zusammengezählt. Ist es eine gerade Zahl , wird sie zu den ermittelten Wert dazugezählt , ist es eine ungerade Zahl wird sie abgezogen. Sieger ist nun, wer zu diesem errechneten Wert den geringsten Abstand hat, egal ob nach unten oder nach oben hin. Beispiel:

Fahrer A hat 100 Runden, Fahrer B 60 Runden. Mittelwert ist dann 80.

Fahrer A heißt „Sven“ (4 Buchstaben), Fahrer B heißt „Dieter“ (6 Buchstaben). Macht zusammen 10 Buchstaben, also Gerade. Das ergibt zusammen 80 + 10 = 90

Fahrer C hat 95 Runden (5 Runden Abstand) , Fahrer D 88 Runden (2 Runden Abstand). Sieger ist Fahrer D. Alles klar??? Echt? cool, mir nicht:-)

Sonstiges

Für diese Veranstaltung sollte jeder wirklich das Auto bauen, auf das er Lust hat - ohne auf die Perfomance zu schielen. Der Spaß steht bei dieser Veranstaltung  ganz klar im Vordergrund.

Ein Rennen für Vollblutscaler quasi!